Qualifizierte Ausbildung rund ums Pferd - Slogan
Motivationsabzeichen "Steckenpferd"

Das Steckenpferd ist das erste Abzeichen, was man im Reitsport ablegen kann und  zeigt, was man in der kurzen Zeit schon alles gelernt hat. Es ist eine Einsteigerprüfung für Kinder und Jugendliche, die im laufenden Kalenderjahr nicht älter als 16 Jahre alt werden.  Das gleiche gilt für das "Kleine Hufeisen". Für das "Große Hufeisen" und das "Kombinierte Hufeisen" darf man bis 18 Jahre alt sein.
Das "Steckenpferd" besteht aus mehreren Teilprüfungen:
1.  Praktischer Teil - Umgang mit dem Pferd
Hier sollten die Teilnehmer zeigen können, das sie ihr Pony/Pferd führen und anbinden können, sowie mit ihm auch an anderen Pferden vorbeigehen und korrekt auf der Stallgasse wenden können. Bei der Pferdepflege muss das Putzen des Pferdes, die Pflege von Hufen und Schweif  sowie auch das sorgfältige Versorgen des Tieres vor und nach der Arbeit gezeigt werden.  Außerdem sollte schon beim Zäumen und satteln geholfen werden können.
2.  Praktischer Teil - Reiten
Das Auf- und Absitzen muss beherrscht werden , sowie sollte das Nachgurten des Sattels selbständig gemacht werden. Die Prüfung findet an der Longe - mit oder ohne Sattel - in den drei Grundgangarten statt.
3.  Theoretischer Teil
In diesem Prüfungsteil wird in der Abschlussprüfung folgendes überprüft:
- Kenntnisse über die Grundbedürfnisse des Pferdes/Ponys
- Grundsätze des Pferdeverhaltens und des Umgangs mit dem Pferd
- Basiswissen über Pferdehaltung, Fütterung, Tierschutz und Unfallverhütung
- Grundkenntnisse über Reitersitz, Hilfengebung, Hufschlagfiguren, Auf- und
  Absatteln, Verschnallen der Bügel und die Bahnordnung
- Putz und Ausrüstungsgegenstände bezeichnen können
- Lederpflege



Motivationsabzeichen "Kleines Hufeisen" und "Großes Hufeisen"

Diese Prüfungen unterscheiden sich vom "Steckenpferd" nur durch den praktischen Teil - Reiten.  Die Theorie und der praktischen Teil "Umgang mit dem Pferd" sind identisch.
Praktischer Teil - Reiten "Kleines Hufeisen"
Hier möchten die Prüfer sehen,  das die Pferde einzeln, aber auch hintereinander
geritten werden können und das die Bahnregeln beherrscht werden. Eventuell soll auch das Reiten um am Boden liegende Stangen oder das Umreiten von Hütchen oder Tonnen gezeigt werden.
Praktischer Teil  - Reiten "Großes Hufeisen"
Hierbei wird das Reiten eines Dressurreiterwettbewerbes sowie das Überwinden kleinerer Hindernisse überprüft.



FN-Sportabzeichen Reiten

Beim "FN-Sportabzeichen Pferd" handelt es sich um ein Motivationsabzeichen, das sich der Fitness und der Gesundheit des Pferdesportlers im besonderen Maße annimmt.
Voraussetzung zum "FN-Sportabzeichen Reiten" ist die Teilnahme an einem Vorbereitungslehrgang. An diesem Lehrgang können Teilnehmer aller Altersklassen teilnehmen.
Die Anforderungen bestehen aus 4 Teilen, die am letzten Kurstag abzuleisten sind:
1.  Reiten in einer Gruppe (2 - 4 Reiter)
Sie werden gemeinsam mit dem Ausbilder und den anderen Gruppenmitgliedern eine Aufgabe zusammenstellen, die Sie zusammen mit der Gruppe vorreiten. Die Aufgabe muss nach den Grundsätzen der Grundausbildung der jeweiligen Reitweise gestaltet sein und die drei Grundgangarten beinhalten.
2.  Reiten eines Geschicklichkeitsparcours
Zusammen mit dem Ausbilder wird ein Geschicklichkeitsparcour erarbeitet, der absolviert wird. Dieser Parcour besteht z. B. aus Stangenlabyrinthen, Slalom und Cavalettis, die zu durchreiten bzw. zu überwinden sind.
3.  Fitness/Koordinationstest
Sie absolvieren zu Anfang und zu Ende des Kurses einen Fitness/Koordinationstest, der Ihnen wichtige Aspekte über die eigene allgemeine Leistungsfähigkeit vermittelt und Rückmeldung über die beim Reiten im Mittelpunkt stehenden Bewegungsleistungen gibt.
4.  Ergänzungssport
Sie verbessern durch die Ausübung von Ergänzungssportarten Ihre Fitness und Koordinationsfähigkeit und erhalten Informationen für das sinnvolle ergänzende Sporttreiben für Ihre weitere reiterliche Zukunft.




Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint