Qualifizierte Ausbildung rund ums Pferd - Slogan
Der Unterricht

Reiten bedeutet für uns nicht, zum Stall zu kommen, sich auf irgendein Pferd zu setzen, eine Reitstunde zu absolvieren und wieder nach Hause zu fahren.
Unsere Reitstunden fangen damit an, das jeder Reiter sein Pferd - für das er die Verantwortung trägt  während er mit ihm umgeht - von der Koppel bzw. aus dem Stall holt, putzt, sattelt und auftrenst. Auch nach der Reitstunde werden die Pferde ordnungsgemäß versorgt.  Auch das Sattelzeug wird vom Reiter kontrolliert, gepflegt und sauber wieder weggehängt. Diese Zeiten zählen nicht mit zu der eigentlichen Reitstunde, gehören aber genauso mit zum Pferdesport wie das Reiten selber. Während der Unterrichtseinheit wird neben einem korrekten Sitz natürlich auch auf eine feine Einwirkung auf das Pferd geachtet.
Aber es reicht nicht aus, dem Reitschüler zu sagen, was er zu tun hat sondern auch warum er es tut. Daher gehört der theoretische Unterricht genauso mit zu unserem "Reitpaket" wie die Praxis.
Hier lernt der Reitschüler etwas über die Anatomie des Pferdes, die natürlichen Verhaltensweisen und den korrekten Umgang mit dem Partner Pferd, sowie ErsteHilfe-Maßnahmen nach Unfällen bei Reitern und Pferden.












Das Pferd muss nicht lernen ein Pferd zu werden.
Der Mensch hingegen muss lernen ein Reiter zu werden
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint